Markus Krebs
Sulzbach am Main, 27. November 2020

FDP: B469 ist Lebensader für Landkreis

Kritik am Ausbau stößt auf Unverständnis

KREIS MILTENBERG. Der FDP Kreisverband Miltenberg zeigt sich verwundert über die Kritik am Ausbau der B469 zwischen Großostheim und Stockstadt. Die Liberalen sehen die Bundesstraße als Lebensader für den Landkreis Miltenberg.

„Wir schaffen so einen Anschluss aus dem Raum Miltenberg in die Metropole Frankfurt“, so der Kreisvorsitzende und Kreisrat Frank Zimmermann. Alle Maßnahmen die zu einem besseren Verkehrsfluss und mehr Sicherheit auf dieser Strecke führten seinen als positiv zu bewerten. Gerade die vielen Mittelständler und Handwerksbetriebe aus dem Landkreis würden von der Optimierung profitieren, so Zimmermann. Der Dorpfrozeltener weist zusätzlich auf die Notwendigkeit der Anbindung des südlichen Landkreis um Miltenberg und den Südspessart hin. Hier sind viele Arbeitnehmer darauf angewiesen, schnell zu ihrem Arbeitsplatz im Rhein-Main-Gebiet zu pendeln.

„Uns ist bewusst, dass der Ausbau auch ein Einschnitt in die Natur ist. Aber es erfolgt ja eine Aufforstung an anderer Stelle, so dass kein Wald verloren geht“, so der Kreisschatzmeister Markus Krebs aus Sulzbach. Parallel zum Ausbau der Bundesstraße setzt sich der FDP Kreisverband gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Karsten Klein für eine direkte Bahnanbindung von Miltenberg nach Frankfurt ein, um auch eine attraktive Alternative zum Auto haben. Leider sei dies aber keine Alternative für den Lieferverkehr aus und in den Landkreis Miltenberg. Gerade in Zeiten in denen viele Unternehmen durch die Corona-Krise geschwächt sind, müsse man alles dafür tun, um den Wirtschaftsstandort Miltenberg zu stärken, so die Liberalen abschließend.


Neueste Nachrichten