Würzburg, 18. November 2006

Kinderbetreuung und -förderung sind wichtiger als Elterngeld für ein erstes Jahr!

Die Kommunen und Städte Unterfrankens werden aufgefordert, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass ab 2008 überall ausreichend Betreuungsplätze für Kinder vorhanden sind.

Die FDP-Kommunalpolitiker Unterfrankens werden aufgefordert, sich in ihrem Wohnungs- und Lebensbereich für eine entsprechende Initiative zu mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit einsetzen. Das umfasst insbesondere:

  • Für Kinder, die ab dem 2. Lebensjahr einen Krippenplatz oder eine sonstige Tagesbetreuung benötigen, muss eine solche Einrichtung flächendeckend zur Verfügung stehen.
  • Kommunale Investitionen müssen vorrangig ein kinder- und familienfreundliches Klima in der Gemeinde zum Ziel haben. Dazu gehören:
    • Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze
    • Niedrige Gebühren in diesen Einrichtungen
    • reichlich Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für Kinder, zusätzlich zu dem Vereinsangebot
  • Die Start- und Entwicklungschancen müssen gerade für Kinder mit Herkunft aus schwierigen sozialen oder wirtschaftlich schwachen Familien verbessert werden. Frühzeitige intensive Förderung von Potentialen und Hilfen bei erkennbaren Defiziten sind unabdingbar. Dazu sollen alle Erzieher und Erzieherinnen – gleichgültig welcher Einrichtung – entsprechende Weiterbildungen machen können.

Neueste Beschlüsse


  • 27. Mai 20
    Europäische Solidarität ja – Vergemeinschaftung von Schulden nein
    Die FDP Unterfranken fordert, dass die EU die Instrumente ihres wirtschafts- und finanzpolitischen Werkzeugkastens ziel- und zukunftsorientiert ausschöpft, um die Folgen der Corona-Krise solidarisch zu bewältigen. Hierzu zählt unter anderem: ·          Die Umwidmung von Geldern aus dem aktuellen EU-Haushalt sowie die Aufnahme...
  • 27. Mai 20
    Wirtschaft und Gesellschaft jetzt schützen!
    Die Welt steckt in einer Pandemiekrise Gesundheitskrise. Zu dieser Krise kommt nun die Gefahr einer Rezession hinzu. Wir sehen uns einer gesundheitlichen und wirtschaftlichen Existenzbedrohung ausgesetzt. Damit es auch nach der Covid19- Pandemie noch eine Wirtschaft gibt und möglichst wenige Arbeitsplätze in der Folge verloren gehen, muss der Staat jetzt handeln. Dabei ist es gut und wichtig,...
  • 27. Mai 20
    Mit Kernkraft für das Pariser Klimaabkommen
    Die Freien Demokraten Unterfranken fordern die friedliche Nutzung der Kernenergie technologisch weiter zu begleiten und wieder als saubere, CO2-arme, Energiequelle zu  betrachten. Es soll wieder eine offene gesellschaftliche Diskussion über die Nutzung von Atomkraftwerken zur Stromerzeugung geben. Diese muss auf europäischer Ebene mit  dem Versuch eine europäische Öffentlichkeit...
  • Miltenberg, 9. Feb. 20
    Keine Zusammenarbeit mit der "Alternative für Deutschland"
    Beschluss des FDP Kreisverbands Miltenberg
    Der Vorstand des FDP Kreisverbands Miltenberg beschließt den folgenden Text als Antrag beim nächsten Landesparteitag der FDP Bayern einzubringen.