5. Mai 2019

Die Liberalen vom Landkreis Miltenberg gewinnen in der FDP Unterfranken an Bedeutung

Kreis Miltenberg. Bei der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Bezirksvorstand der FDP Unterfranken sind mit Nicole M. Pfeffer und Uwe Probst erstmals seit langem zwei Miltenberger als feste Mitglieder im Gremium vertreten.

Während die Bürgerinnen und Bürger die Europawahl als aktuelles, politisches Treiben der Parteien wahrnehmen dürfen, erweitern sich die Blicke aller parteipolitischen Teams auch auf die Zeit danach, so auch bei den Liberalen. Es werden die notwendigen Weichen gestellt, um für den Endspurt der Europawahl fokussiert alles zu geben und darüber hinaus für die Kommunalwahlen professionell aufgestellt zu sein. Ziele sind unter anderen mit programmatischer Arbeit und einem schlagkräftigen Team beim potentiellen Wähler zu punkten. Der Bezirksvorstand der FDP Unterfranken möchte in dieser wichtigen Phase nichts dem Zufall überlassen. So wurde am vergangenen Donnerstag als Auftakt ein Klausurwochenende beschlossen, das neben Vorgehensweise und Miteinander des neuen Teams auch erste Schwerpunkte für die nächsten 12 Monate als Ergebnisse hervorbringen soll. Die Mömlingerin Nicole M. Pfeffer hat als neues Mitglied des Kreises zum Start ihrer Zugehörigkeit eine wichtige Aufgabe: Sie ist an der Organisation dieser Veranstaltung beteiligt.

Bezirksvorstand der FDP-Unterfranken 2019-2020

„Ich bin sehr dankbar über die Zusammensetzung des neuen Bezirksvorstands der FDP Unterfranken“ ergänzt Karsten Klein, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Bezirksvorstands FDP Unterfranken. „Wir sind ein schlagkräftiges Team an unterschiedlichen Kompetenzen, Persönlichkeiten und Erfahrungen dies sowohl an politischen, persönlichen als auch fachlichen Ausprägungen. Die Region Unterfranken ist zudem breit vertreten und damit am Puls der Zeit und des Bürgers. Nun gilt es diese gute Ausgangslage in Sichtbarkeit von Inhalten und Aktionen, aber auch mit Begegnungen – online wie offline und persönlich zu gestalten. Wir haben einiges vor, sie dürfen gespannt sein“ so Klein mit großer Zuversicht und Engagement weiter.

Mit Uwe Probst ist ein erfahrener Netzexperte als auch ein Fachmann von parteipolitischen Regularien und Vorgehensweisen im Team. Mit Nicole M. Pfeffer kommen frische Ideen wie auch Marketing- und Veranstaltungs-Expertise in den Kreis des Bezirksvorstands der FDP Unterfranken, die in Zeiten von Kommunalwahlen ein wichtiger Faktor sind. Der Vorstand der FDP Miltenberg sieht mit großer Zuversicht und Freude auf den Bezirksvorstand der FDP Unterfranken und die anstehenden Highlights der Wahl-Periode.


Neueste Nachrichten


  • Uwe Probst/Nicole Pfeffer
    Miltenberg, 29. Jul. 20
    Miltenberger Kreisverband prägt den Bavarian Dream der bayerischen FDP mit
    18 von 23 Verbesserungsvorschlägen bei virtuellem Landesparteitag in das Sozialprogramm übernommen
    (Miltenberg, 26. Juli 2020) Knapp 300 Delegierte und viele Zuschauer erlebten den Landesparteitag der FDP Bayern am 25. Juli erstmals in einer Videokonferenz mit Beratungstool. Das Sozialprogramm unter dem Titel "Bavarian Dream" wurde online beraten und beschlossen.
  • Uwe Probst
    Erlenbach, 19. Jul. 20
    Liberale aus dem Kreis Miltenberg arbeiten mit am „Bavarian Dream“
    Delegierte des Kreisverband Miltenberg trafen sich um den Leitantrag zur Sozialpolitik der FDP Bayern zu bearbeiten
    (Erlenbach, 18.07.2020) Die FDP Bayern wird am kommenden Samstag den ersten Online-Landesparteitag einer deutschen Partei mit einer echten Antragsberatung durchführen. Via Video-Konferenz und innovativem Beratungs- und Abstimmtool wird über die Ziele der liberalen Sozialpolitik in Bayern und Deutschland beraten werden. Der Kreisverband Miltenberg ist natürlich aktiv dabei.
  • 5. Jun. 20
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Juni 2020
  • Uwe Probst
    Sulzbach am Main, 3. Jun. 20
    Mitgliederehrungen des FDP Kreisverbands Miltenberg
    Drei Mitglieder seit 10 und eines seit 15 Jahren dabei
    Auch in diesem Jahr zeigt sich wieder, dass ehrenamtliches politisches Engagement für einige Menschen wichtig ist und sie sich über lange Jahre gerne für ihre Kommune, Region, das Land und auch auf Bundesebene einsetzen