2. Januar 2020

Engagierte Aufstellungsversammlung der Liberalen Miltenberger

Cornelius Faust einstimmig als Bürgermeinterkandidat nominiert

Zu der Aufstellungsversammlung der Liberalen Miltenberger am 02.12. im Hotel Mildenburg konnte Andreas Dümler als Versammlungsleiter die Listenkandidaten so wie eine große Anzahl von Mitgliedern und einige Gäste begrüßen.

Cornelius Faust stellte sich, seine Motivation sowie seine Kernthemen der Versammlung vor. Die Kandidatur habe er gut durchdacht und mit seiner Familie, die hinter seiner Entscheidung steht, seinem Co-Geschäftsführer des Brauhaus Faust, Johannes Faust, sowie engen Freunden und persönlichen Wegbegleitern abgesprochen. „Mit Mitte 50 überlegt man sich, welche Dinge man in seinem Leben noch machen oder erreichen möchte“, sagt er dazu. „Ich brenne für Bier und die Brauerei, aber ich brenne auch für Miltenberg“, stellt Cornelius Faust klar. „Zum 31. Dezember werde ich aus der Unternehmensleitung und der Verantwortung für die Technik aussteigen. Die Strukturen, die ich dazu aufgebaut habe, ermöglichen das, und bei meinem Cousin weiß ich die Brauerei in besten Händen. Es ist ganz klar ein Weg in eine Richtung, denn die Entscheidung ist nicht umkehrbar. Natürlich gehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Jetzt ist mein Blick ganz klar nach vorn gerichtet, ich will Bürgermeister von Miltenberg werden.“ Und weiter betonte Cornelius Faust. „Zu meinem unternehmerischen Denken gehört es, Pläne aufzustellen, Ziele zu verfolgen und umzusetzen.“

 
Seine Kompetenz unterstrich Cornelius Faust in einer leidenschaftlichen Rede mit Beispielen aus seinem privaten, beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld. Diese zeigen ihn als einen gut vernetzten Teamplayer, der begeistert für neue Ideen eintritt und diese auch umsetzen kann. 
Folgende Kernthemen nannte Faust: 
  1. Die nachhaltige Entwicklung der Stadt speziell im Innenbereich. Hierzu zählen Konzepte zur Schaffung von attraktivem und bezahlbarem Wohraum, eine lebendige Einkaufsstadt, die Stärkung der Infrastruktur vom Internet bis zum Verkehrskonzept, sowie die Digitalisierung.
  2. Die Attraktivität Miltenbergs für junge Menschen und Familien stärken und dies auch kommunizieren. Wichtig ist es hier den Hochschulstandort Miltenberg weiter auszubauen, die Schullandschaft zu stärken, z.B. mit einer Erweiterung der Musikschule, und eine familienfreundliche Baulandvermaktung.
  3. Intensive Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz um die Teilhabe möglichst vieler Bürger an kommunalen Entwicklungen zu ermöglichen. 

Zu diesen Kernthemen brachte Cornelius Faust auch ganz konkrete Ansätze wie zum Beispiel die zur Verfügungstellung eines Laden für Startups, die Einbindung von Influenzern als Marketinginstrument, eine enge Kooperation mit der Wohnungsbaugenossenschaft Miltenberg, Bürgerfragestunden vor jeder Stadtratssitzung.

Anschließend stellten sich die Listenkandidaten engagiert mit Ihrer persönlichen Motivation vor.

Klaus Wolf betonte, dass es gelungen ist eine attraktive Liste zu erstellen, so konnten einige neue Bewerber gewonnen werden. Auf der Liste sind acht Frauen und acht junge Menschen mit 30 Jahren und jünger vertreten. Die sechs Ersatzkandidaten zeigen, dass die Liberalen Miltenberger für viele Bürger eine attraktive Basis für ein kommunalpolitischen Engagement darstellen.
 
Die Wahlthemen der Stadtratsliste, die bereits in einem Workshop im Sommer erarbeitet wurden stellte Klaus Wolf im Anschluss an die Wahl dar. Dies sind: Kultur und Tourismus, Stadtentwicklung, Öffentlichkeit und Transparenz, Nachhaltigkeit, Soziales.
  1. Cornelius Faust, Dipl.-Ing. für Brauwesen (55)
  2. Johannes Oswald, Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik (59)
  3. Nicole Kolbe, Bürokauffrau (39)
  4. Ute Geider, Unternehmerin (57)
  5. Matthias Rösler, M.Sc. Maschinenbau (29)
  6. Antonia Kaiser, Studentin (24)
  7. Klaus Wolf, Architekt (60)
  8. Michael Dümler, Freiberufler (55)
  9. Marion Deumer, Kauffrau in Einzelhandel/gepr. Handelsfachwirtin (40)
  10. Felix Frey, M.Sc. Energietechnik (31)
  11. Martin Heim, Unternehmer (47)
  12. Jonathan Ott, Dachdecker (29)
  13. Jakob Dümler, Sparkassenberater für Firmenkunden (22)
  14. Dr. Julia Mannherz, Zahnärztin (45)
  15. Gerald Betzwieser, Malermeister (52)
  16. Ulla Hengsbach, Krankenschwester (52)
  17. Anna Braun, Frühpädagogin (24)
  18. Cong Thai Dang, Gastronom (30)
  19. Jenny Graf, Physiotherapeutin (27)
  20. Michael Walter, Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau (54)

Ersatzkandidaten:

E1 Philipp Wesselburg, Angestellter für Marketing und Vertrieb (31)
E2 Andreas Schuldt, Betriebswirt (43)
E3 Andreas Dümler, Projektleiter (54)
E4 Dr Holger Streng, Kieferorthopäde (53)
E5 Michael Kaiser, Kaufmann (55)
E6 Rainer Balles, Holz- und Bautenschutztechniker (64)
 
Zum Ende der Sitzung motivierte Johannes Oswald die fast 40 Mitglieder der Liberalen Miltenberger zum kommunalpolitischen Engagement. „Während der Legislaturperiode stellt Ihr mit Euren Ideen und dem kritischen Hinterfragen von städtischen Themen die Basis für die gewählten Stadträte dar.“ 
 

Neueste Nachrichten


  • 28. Jan. 20
    Im BMVg müssen endlich die Prozesse angepasst werden
    Pressemitteilung
    Pressestatement des Haushaltsexperten und bayerischen Landesgruppenchefs der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten Klein, zum heute durch den Wehrbeauftragten Dr. Hans-Peter Bartels vorgestellten Jahresbericht 2019 (62. Bericht):
  • 24. Jan. 20
    FDP-MOBIL Road Show 2020
    Treffen Sie uns vor Ort
    Treffen Sie uns persönlich auf eine Cola oder ein Radler von Faust im Landkreis Miltenberg!
  • Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL
    24. Jan. 20
    Bericht aus dem Landtag
    Unser Landtagsabgeordnete Dr. Helmut Kaltenhauser gibt einen Überblick über aktuelle Themen und Anträge im Landtag:
  • Mömlingen, 20. Jan. 20
    Erfolgsorientiert durchdacht, professionell geplant und die Bürger im Fokus
    Der Ortsverband FDP Mömlingen unterstützt das Projekt Schwimmbad
    Mömlingen, 20.01.2020. Ein Wochenende voller Gespräche, Haustürbesuche und Emotionen ist vorbei. Das Projekt Schwimmbad Mömlingen sorgt für Austausch zwischen Befürwortern, Neugierigen und Kritikern in der Gemeinde Mömlingen.